GeoDaten schmecken

Wir können GeoDaten sehen, erstellen, testen, prozessieren, präsentieren, bereit stellen, verfluchen, vergöttern, … Und nun können wir die außerdem riechen und schmecken. Wo? In Halle an der Saale im Halloren-Schokoladenmuseum.Hier übrigens der „geschmacklose“ Ausschnitt“ mit OSM-Daten.

Advertisements

Ein Gedanke zu „GeoDaten schmecken

  1. Pingback: GeoDaten schmecken, die 2. | geoObserver

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s