GIS: Fluch und Segen?

Bild

Na klar ist GIS ein Segen(!), lassen sich doch viele Zusammenhänge erstmalig oder besser erkennen, aber (nun Fluch) auch die Unangenehmen, wie z. B. hier die Anzahl der Waldflächen der Vereinigten Staaten in historischer Ansicht. Aber vielleicht kommt es ja genau deswegen dann auch wieder zur Aufforstung und diese (dann Segen) kann wiederum im GIS visualisiert werden.

Also weiter im GIS: Daten erfassen, sammeln, darstellen, Zusammenhänge erkennen, Gutes erhalten und verbessern und Schlimmes zum Guten ändern!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s