OpenData: Wien verschenkt Geodaten!?

opendata1Ein wirklich gelungener Artikel zum zeitgemäßen Umgang der Verwaltung mit Geodaten als offene Daten findet Ihr beim Netzwerk zur Förderung von OpenSociety, OpenGov und OpenData in Österreich, das eigentliche Dokument kann unter „ViennaGIS® verschenkt seine Geodaten – Können wir uns das leisten?“ herunter geladen werden.

Endlich wird mal in kompakter Form beschrieben, warum

  • Verwaltungen ihre Daten frei zur Verfügung stellen sollten
  • endlich mit alten Denkstrukturen gebrochen werden muss
  • warum es sich gesamtgesellschaftlich eben nicht rechnet, Daten, deren Erstellung der Steuerzahler ja übrigens schon einmal finanziert hat nochmal an ihn zu verkaufen
  • … und noch viele andere gute Gründe.

Eine kurzweilige, stichhaltige Zusammenfassung der Argumente, die wir zusammen eigentlich schon lange kennen. So fängt das GeoJahr gut an, Danke Wolfgang Jörg!

Advertisements

2 Gedanken zu „OpenData: Wien verschenkt Geodaten!?

  1. Pingback: Open Data: Gute Argumente! | geoObserver

  2. Pingback: Open Data: Vorbildliches Wien! | geoObserver

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s