Satire: GIS-Welt richtet sich neu aus?


esri_socken1
Quelle: Instagramm

ACHTUNG! Es folgt Satire! 

Seit letzter Woche ist es öffentlich, unter folgendem Instagram-Account wurde eine neue Produktlinie eines großen GIS-Herstellers einer breiten und begeisterten Öffentlichkeit vorgestellt. Der bekannte Produzent von Geo-Software-Produkten widmet sich neben seinem angestammten Produktportfolio im Geo-Umfeld neuerdings wohl auch einer ganz anderen Branche? Start, das zeigen die vorgestellten Muster eindeutig und unzweifelhaft, ist offensichtlich die Produktion von Socken. Der geoObserver mutmaßt: „So einfach ist es nicht, es werden sicher keine normalen Socken sein, vielleicht spezielle GeoSocken?“ Und sofort fallen uns ja diverse moderne und revolutionierende Verwendungsmöglichkeiten ein, vorstellbar sind:

  • GeoSocke v1.0: Der Hersteller kann via GPS und diversen Verbindungsmöglichkeiten verfolgen, wo sich Bestands- und potenzielle Kunden aufhalten und in welche Richtung sich diese bei welcher Geschwindigkeit bewegen (das ist gut für den Vertrieb). Der Träger selbst erspart sich ab sofort alle anderen Geo-Gadgets wie GPS-Gerät, eingeschaltete GPS-Funktion am Smartphone, GPS-Uhr, …  (das ist gut für den Nutzer)
  • der Nachfolger, die GeoSocke v2.0: gegenüber der Version 1.0 kann der Produzent dann auch gezielt die Socke und deren Träger steuern und remote in die richtige Richtung bewegen (das ist dann noch besser für den Vertrieb, aber sicher erst ab Version 2.0 verfügbar)
  • die Stromversorgung wird wahrscheinlich mittels Körperwärme der Trägers realisiert, als Antenne fungiert dessen ganzer Körper
  • auch die Programmierbarkeit der Socken wird erwartet, in Frage kommen: AML und  Avenue für die Vintage-Variante, ggf. VBA, Python (wie lange die Socken und ihre Träger Support erhalten ist noch offen)
  • Lizenzierung: aus hygienischen Gründen wird derzeit wohl nur ein „NamedUser“-Lizenzmodell erwartet
  • oder ganz trivial: die GeoSocke ist ein ganz normales Merchandising-Produkt, wie bei Anderen vielleicht der Kugelschreiber oder Mousepad?

Über den Preis ließ der Hersteller noch keine Informationen durchsickern, auch nicht über die Bezahlmöglichkeiten – der geoObserver vermutet als wahrscheinlichste Methode den Einsatz der neuen sog. Credits.

Auch der genaue Produktname konnte noch nicht ermittelt werden, der geoObserver bleibt aber dran! Möglicherweise geht’s in die Richtung „ArcSocks“, „ArcSocks online“ oder eben doch neutraler „GeoSocks“.

Die Community ist bereits bei Ankündigung überwiegend begeistert, wie die Kommentare auf der erwähnten  Instagram-Seite deutlich zeigen, hier eine kleine Auswahl: „#want“, „yes please“, „omg omg omg“, „lol“, „oh yeah“, ….

Mit Spannung wird die Reaktion der Verfechter freier Software und Daten erwartet, sicher ist es nur eine Frage der Zeit, wann „OpenSocks“ und/oder „PostSocks“ vorgestellt werden. Bisher ging es da eher um Westen und Tassen. ;-)

Ach und übrigens, ich würde mich als GeoSocken-Tester zur Verfügung stellen, obwohl ich früher eigentlich ganz anders tickte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s