80% der Daten haben …

80_Prozent_1

… einen Raumbezug. Das wird immer wieder gern zitiert, erstaunt zur Kenntnis genommen, angezweifelt. Deshalb möchte ich Euch heute auf einen interessanten Artikel auf der GisLounge: Where is the Phrase “80% of Data is Geographic” From? verweisen, der sich mit dem eigentlichen Ursprung und dem Inhalt dieser viel genutzten Aussage beschäftigt. Letztlich werden die 80% angezweifelt, 60% sollen der Wahrheit wohl näher kommen(?).

Es ist schwer zu ermitteln, aber nach meiner 24 jährigen Erfahrung im kommunalen GIS-Umfeld würde ich es so formulieren: fast 100% der Daten in den kommunalen Fachverfahren haben zumindest einen impliziten Raumbezug.  Eher „prosaische“ Texte, wie z. B. Verwaltungsvorschriften (sind ja auch Daten) sind damit ausgenommen.

Aber ganz egal, wie groß der Anteil nun tatsächlich ist, die entscheidende Frage ist m. M. n. immer noch: „Wenn 80% der Daten einen Raumbezug haben, warum stellen wir dann nur 8% auf der Karte dar?“ (klappt auch mit 60/6 oder 100/10).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s