Choroplethen richtig eingesetzt

klassifizierung_1

Wir wissen es alle, mit der Wahl der Klassifizierung (Anzahl und Methode oder händisch vergeben), kann man einen Sachverhalt besonders positiv oder auch negativ darstellen, ohne ein Datum zu fälschen ;-)

Ein interessanter Artikel ist über Theorie und Praxis beim Einsatz von Choroplethen ist im August 2016 bei gisgeography.com erschienen.

  • Klassenanzahl
  • Gleiche Abstände
  • Quantile
  • natürliche Grenzen
  • „Schöne“ Grenzen
  • Standardabweichung

Einfach mal lesen unter: „Choropleth Maps – A Guide to Data Classification„, es lohnt sich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s