Buchtipp: „Mapping Society“

Wer sich mit den typischen Fragen thematischer Karten rund um das Thema „Sozialatlas“ beschäftigt, sei „Mapping Society:  The Spatial Dimensions of Social Cartography“ von Frau Professor Laura Vaughan empfohlen, momentan auch als PDF kostenfrei downloadbar.

MappingSociety_Titel_Screenshot_1.jpg
Titelseite von „Mapping Society:  The Spatial Dimensions of Social Cartography“
(Quelle: http://discovery.ucl.ac.uk/10056449/2/Mapping-Society.pdf)

UCL PRESS schreibt dazu:

„Über das Buch
Von einer seltenen Karte des Gelbfiebers im New Yorker Vierteljahrhundert über Charles Booths berühmte Karten der Armut im Londoner Viertel des 19. Jahrhunderts, eine italienische Karte der Rasseneinteilung im frühen zwanzigsten Jahrhundert Asmara, bis hin zu einer Karte der Vermögensunterschiede in den Banlieues von Paris des 21. Jahrhunderts zeichnet Mapping Society die Entwicklung der sozialen Kartographie in den letzten zwei Jahrhunderten nach. In diesem reich bebilderten Buch untersucht Laura Vaughan Karten ethnischer oder religiöser Unterschiede, Armut und gesundheitlicher Ungleichheiten und zeigt, wie sie nicht nur als historische Aufzeichnungen sozialer Untersuchungen dienen, sondern auch Inschriften sozialer Muster darstellen, die tief in die Oberfläche von Städten eingegraben wurden.

Das Buch behandelt Themen wie den Einsatz visueller Rhetorik zur Veränderung der öffentlichen Meinung, die Entwicklung der Soziologie als akademische Praxis, die Veränderung der Einstellung zu körperlichen Störungen und die Komplexität der Segregation als urbanes Phänomen. Während der Schwerpunkt auf historischen Karten liegt, führt die Erzählung die Diskussion über die räumlichen Dimensionen der sozialen Kartographie bis in die Gegenwart fort und zeigt, wie Disziplinen wie öffentliche Gesundheit, Kriminalistik und Stadtplanung räumliche Daten in ihrer aktuellen Praxis darstellen. Mit Beispielen der Raumsyntaxanalyse sowie historischen Karten und Fotos spricht dieser Band alle an, die sich für die langfristigen Kräfte interessieren, die das Leben der Menschen in Städten prägen.“ (Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s