QGIS: Kartografie-Verbesserungen

FOSSGIS_Video_QGIS_Kartografieverbesserungen_Screenshot_1.png

Dieses Jahr auf der FOSSGIS: hochinteressante Verbesserungen in der QGIS-Kartografie für v3.8 bis 3.12:

  • Selektives Maskieren bei Beschriftungen und Symbolen
  • Zufalls-Muster
  • Hashed-Linie (Weiterentwicklung der Markierungslinie)
  • Beschriftungs-Verbesserungen
  • Geometrie-Generatoren
  • Dynamische Kartengitter
  • ev. GeoPDF-Export / Import

[1] … https://media.ccc.de/v/fossgis2020-3079-qgis-kartografie-verbesserungen-2019#t=137

DataViz mit nextstrain.org: Corona-Ausbreitung besser verstehen

Um die Verbreitung des Corona-Virus besser zu verstehen, werden die Daten mit der Web-Applikation http://nextstrain.org visualisiert und animiert [1],  als Diagramm und mit den Pfaden auf der Karte. Sehenswert, vertieft Euch mal rein. Datenvisualisierung par excellence! Die Erklärungen findet Ihr bei der NZZ [2].

Corona_Nextstrain_Animation_Screenshot_1.png

[1] … https://nextstrain.org/ncov/2020-03-27?animate=2019-12-05,2020-03-30,1,1,30000
[2] … https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronavirus-der-stammbaum-verraet-woher-es-kommt-ld.1548271
[3] … https://nextstrain.org/ncov/2020-03-27

So unterschiedlich? OSM, TomTom, Here …

Wer schon immer mal wissen wollte, wieso die unterschiedlichen Systeme so unterschiedlich routen, könnte in diesem Video [1] von eine Erklärung finden. Vorsicht jedoch bei den absoluten Zahlen, die werden zu Recht mitunter kontrovers diskutiert [2]. So werden z. B. Haus-Nummern bei OSM echt einzeln digitalisiert, bei den kommerziellen Anbietern oft via Äquidistanzen automatisch generiert, als nur Haus-Nr. 1 und Haus-Nr. 20 erfasst und dazwischen 2 … 19 dann mit angenommenen gleichen Abständen berechnet. Aber bildet Euch selbst ein Urteil.

Differences_OSM-TomTom_Here_Video_Screenshot_1.png
Screenshot (Quelle: [1])

[1] … https://www.linkedin.com/posts/thomas-schulte-hillen-2852745_navigation-maptrip-tomtom-activity-6638045504586436608-twwH
[2} … https://www.pocketnavigation.de/2020/03/wer-adressen-kartenmaterial-osm/

QGIS: DIY-Corona-Map

Eine eigene Corona-Karte mit aktuellen Daten könnt Ihr ganz einfach erstellen:

  • HCMGIS-Plugin [1] installieren
  • in diesem Plugin mit „BaseMap“ einen geeigneten Hintergrund laden (ich habe es mit „Carto Dark“ probiert)
  • unter „Download OpenData / HCMGIS OpenData“ einen der COVID19-Datenbestände laden (das es sich um WFS [1] handelt, werden vom QGIS natürlich immer die aktuellen Daten aus dem Netz gezogen)
  • diese dann mit QGIS-Bordmitteln symbolisieren (Farbe, Größe, Beschriftung, …)
  • Download dieses Demo-Projektes „DIY_CoronaMap_QGIS_1.qgz“ [3]

Corona_map_at_QGIS_1.gif
Ergebnisse meiner DIY-COVID-QGIS-Karte

[1] … https://plugins.qgis.org/plugins/HCMGIS/
[2] … https://opendata.hcmgis.vn/geoserver/ows?service=WFS&version=1.0.0&request=GetFeature&srsname=EPSG:4326 &typename=geonode:global_covid19_live_update
[3] … http://www.geoobserver.de/DIY_CoronaMap_QGIS_1.qgz

WordPress: Karteneinbindung ohne Plugin

Ein GoogleMaps-Karte ohne Plugin in eine WordPress-Webseite einbinden ist eigentlich kein Problem, Ihr macht einfach folgende 6 Schritte:

  1. GoogleMaps aufrufen
  2. Gewünschte Adresse suchen (hier Halle, Marktplatz 1)
  3. Schaltfläche „Teilen“
  4. Schaltfläche „Karten einbinden“
  5. Schaltfläche „HTML kopieren“
  6. Kopiertes HTML aus der Zwischenablage in Euer(n) WordPress-Beitrag/-Seite einfügen

Wordpress_include_GoogleMaps_animation_1.gif
Animation der 6 Schritte (Klick auf die Karte für größeres Bild)

Wenn alles geklappt hat, sollte es z. B. so aussehen:

Kurios: Die wirklich unhöflichen Karten

In den ernsten Zeiten von #Corona soll es heute mal was zum Schmunzeln geben, Karten mit wirklich unhöflichen Benennungen? Eigentlich in der jeweiligen Landessprache keine besonderen Namen, aber im Zeitalter des Englischen doch gleich mit ganz anderer Bedeutung: Kennt Ihr Fucking oder Titting, Pussy oder Condom? In [1] und [2] findet Ihr diese Karten.

Unhoefliche_Karten_Screenshot_1.png

[1] … https://really-rude.glitch.me/#
[2] … https://www.vaguelyrudeplacesmap.com/
[3] … https://github.com/vicchi/vaguely-rude-places

QGIS: RasterTracer-Plugin

Das Vektorisieren gescannter Karten  kann ziemlich mühselig sein. Gut wenn man ein Tool hat, was einen dabei unterstützt, so z. B. das QGIS-Plugin „RasterTracer“ [1], [2]. Im Tweet [2] sah es wirklich ganz gut aus, das wollte ich auch mal probieren. Und ich hab’s gestern mal getestet, klappt super, auch auf meiner vergleichsweise (absichtlich!) schlecht gescannten Karte. Bemerkenswert: Bei Kreuzungen reagiert der Algorithmus ganz im Sinne der Daten, siehe die geschnittene Screen-Animation (die getracte Höhenlinie kreuzt im Abschnitt drei immerhin zwei Straßen) … Danke an mkondratyev85!

QGIS_RasterTracer_1
RasterTracer in Aktion: Höhenlinien meiner gescannten historischen Amsoldinger Karte 

[1] … https://github.com/mkondratyev85/raster_tracer
[2] … https://twitter.com/geodocere/status/1236663034690654208?s=20

Clean & Build, aber mit QGIS!

myVintageGIS_1.png

Weil wir immer wieder mit den gleichen Fehlern in den Geometriedaten zu kämpfen haben, heute eine Auffrischung [1]. Die älteren GIS-User werden sich noch erinnern an die Zeit von ARC/INFO auf UNIX oder PC, später Workstation ARC/INFO. Die Topologie ein Coverages war eine heilige Kuh, sehr zu Recht. Ein Clean und Build waren nach jedem Editieren und/oder Geoprocessing-Vorgang Pflicht und das war gut so, denn man hatte damit weitestgehend korrekte Datenbestände. Leider wurde das mit der Erfindung des Shapeformates von ESRI alles über Bord geworfen, plötzlich war Topologie eben keine Pflicht mehr, IMHO die größte Sünde, neben den anderen, siehe [5].
Trotzdem, ähnliche Funktionen für Clean & Build werden immer auch heute noch gesucht, ohne Topologie werden wir immer wieder die klassischen Geometriefehler vorfinden und reparieren müssen. Wie das mit QGIS gehen kann, findet Ihr im Beitrag „How to Clean Topology Error in QGIS„. Viel Spaß beim Lesen und Reparieren!

Clean_ESRI_ArcCommandReference_1991.jpg
Vintage, aber immer noch gut! Clean via ARC Command Reference von 1991 (Quelle [2])

[1] … https://geoobserver.wordpress.com/2017/10/23/qgis-topology-check-und-clean/
[2] … ESRI ARC Command Reference, Commands A-I, 1991
[3] … http://resources.esri.com/help/9.3/…/coverage_tools/clean_coverage_.htm
[4] … http://resources.esri.com/help/9.3/…/coverage_tools/build_coverage_.htm
[5] … https://geoobserver.wordpress.com/2018/07/19/shapefile-die-neverending-story/

projfinder: Projizieren, aber richtig!

Man kennt das Problem, man bekommt Daten ohne Angaben der Projektion, der Kunde oder Lieferant kann auch nichts drüber sagen, man muss also ggf. anfangen zu raten. Damit man der Raterei wenigstens etwas Richtung weisen kann, gibt es projfinder [1]. Einfach in das gesuchte Gebiet navigieren und  den „Find My Projection“ Button betätigen. Als Ergebnis erhaltet Ihr die gängigsten, aktuellen Projektionen Eures Zielgebietes jeweils mit einem Rang versehen.

projfinder_Screeshot_halle_1.png
projfinder für das Gebiet um Halle. Wahrscheinlichste Projektion EPSG:4746
(Screenshot, Quelle: [1])

Unter Über [2] kann man Lesen:

ProjFinder wird Ihnen von CUGOS zur Verfügung gestellt.
ProjFinder wird als zentrales Lernwerkzeug und Hack-Projekt verwendet und hat vielen CUGOS-Mitgliedern geholfen, alle Aspekte der Web-Stack- und GeoSpatial-Technologien zu erlernen.“

[1] … http://projfinder.com/
[2] … http://api.projfinder.com/documentation
[3] … https://epsg.io/4746