John Snow: Die Datensätze im QGIS

Wer kennt sie nicht, die berühmte Cholera-Karte des John Snow [1], [2]. Auf Wikipedia heißt es: „Seine Kartenzeichnung mit den Epidemiefällen gilt über die Epidemiologie hinaus als eine der ersten nachgewiesenen räumlichen Analysen“ [1]. Jetzt habe ich eine Quelle gefunden, wo Ihr die Snowschen Daten auch in modernen Geodatenformaten herunter laden könnt, in Robin’s Blog im Beitrag „John Snow’s Cholera data in more formats“ [3]. Zur Verfügung stehen die Daten als ESRI-Shapes, TIFFs und KMLs.

Schöne Daten, auch für Schulungen, weil die Story so interessant ist. Ich hab‘ s mal schnell ausprobiert: das Paket mit den Shapefiles [4] geladen, entpackt und ab ins QGIS. Ein bisschen visualisiert und mit NNjoin mal die Nähe der Häuser zu den Pumpen ermittelt. Erwartungsgemäß bestätigen auch unsere modernen Methoden und Werkzeuge, was Snow bereits 1854 ermittelt hat: Die Wasserpumpe in der Broad Street (heute Broadwick) ist die Hauptursache der Verbreitung.

Im QGIS die Snow-Daten visualisiert und mit NNJoin die geometrische Beziehung (Entfernung) zwischen Pumpen und Häusern ermittelt (Rot die betroffenen Häuser, die das Wasser offensichtlich aus Pumpe 1 genutzt haben)

Ergänzung: Das Schwarmwissen (QGIS-Gruppe im FB) verwies gerade auf den einen Artikel in der QGIS-Doku [5]. DANKE! Ich kannte diesen noch nicht ;-)

[1] … https://de.wikipedia.org/wiki/John_Snow_(Mediziner)
[2] … https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Snow-cholera-map-1.jpg
[3] … http://blog.rtwilson.com/john-snows-cholera-data-in-more-formats/
[4] … http://rtwilson.com/downloads/SnowGIS_SHP.zip
[5] … https://docs.qgis.org/3.16/en/docs/training_manual/processing/ john_snow.html?highlight=john%20snow

QGIS-Tipp: Negative Säulendiagramme 2

In [1] hatte ich bereits über einen QGIS-Trick berichtet, mit dem man auch komplett negative Werte in QGIS-Säulendiagrammen über zwei Hilfsspalten visualisieren kann. Nun habe ich entdeckt, dass in QGIS 3.18 diese Hilfsspalten nicht mehr nötig sind. Einfach bei den „Layereigenschaften“ bei „Diagrammen“ die Option „Achse anzeigen“ aktivieren und schon klappt’s.

Die Option „Achse anzeigen“ in QGIS 3.18

Vielleicht gab es das auch schon in früheren Versionen, in QGIS 3.10 jedenfalls habe ich die Option noch nicht gefunden.

In QGIS 3.10 fehlt die Option „Achse anzeigen“ noch

Das Beispielprojekt zum Testen findet Ihr unter: http://www.geoobserver.de/QGIS_Diagramme.zip

[1] … https://geoobserver.wordpress.com/2018/05/16/qgis-tipp-negative-saeulendiagramme/

QGIS 3.18 Installer verfügbar

Gestern Abend hat Jürgen E. Fischer auf Twitter die Verfügbarkeit der Installationspakete für QGIS 3.18 und die 3.16.4 LTR (Long Term Release) für Linux, Windows and Mac bekannt gegeben [1]. Es kann also losgehen. Danke Jürgen!
Zu den QGIS-Downloads [2]

[1] … https://twitter.com/JuergenEFischer/status/1364259342137057282?s=20
[2] … https://qgis.org/de/site/forusers/download.html

QGIS 3.18 veröffentlicht

Pünktlich nach QGIS-Roadmap wurde am Freitag, den 19.02.2021 die „Zürich“ benannte Version 3.18 von QGIS veröffentlicht und steht zu Download bereit [1]. Alle Änderungen sind im Changelog beschrieben [2]. Wie immer, wird kurz nach der Veröffentlichung mit Hochdruck an den Intstallationepaketen gearbeitet, die meist kurze Zeit später zur Verfügung stehen [3].
Eins vorweg: Ihr dürft gespannt sein. Die Highlights im Video …

[1] … https://twitter.com/mapperz/status/1362775617406595074?s=20
[2] … https://changelog.qgis.org/en/qgis/version/3.18/
[3] … https://twitter.com/qgis/status/1363846375331487745?s=20
[4] … https://www.qgis.org/de/site/getinvolved/development/roadmap.html

OpenSource-GIS: DIE Übersicht!

Seit ca. 2000 beobachte ich den „Markt“ freier offener GIS-Produkte, die Vielfalt wird immer größer, es gibt die typischen Verdächtigen, die Klassiker, aber auch interessante Entwicklungen, die (bei mir) noch nicht so im Fokus waren. Eine wirklich wertvolle Übersicht findet Ihr in den Projektstatistiken der OSGEO.ORG [1]. Zu jedem Produkt sind die Aktivität, die vorrangig verwendete Programmiersprache sowie Angaben zum Entwickler-Team vermerkt. Danke OSGEO!

Screenshot 1: Die Desktop-GIS auf OSGEO (Quelle: [1])
Screenshot 2: Die ersten der 165 QGIS-Entwickler auf OSGEO (Quelle: [1])

[1] … https://live.osgeo.org/de/metrics.html
[2] … https://twitter.com/osgeolive/status/1353804521957449731?s=20

QGIS-Tipp: Fotos auf der Karte anzeigen

Fotos vom Smartphone bringen heute neben dem Bild alle nötigen Daten mit, um sie auch auf einer Karte an ihrem Standort anzuzeigen, also mindestens die Koordinaten X/Y (Lat/Lon), aber auch die Richtung und die Höhe. Mit QGIS könnt Ihr diese einfach auf Eure Karte bringen. Wie es geht, verrät Euch ausführlich der Beitrag „Mapping And Viewing Geotagged Photos In QGIS“ [1] vom open.gis.lab [2]. Ich hab’s probiert. klappt ausgezeichnet! :-)

Mei Test: Winter an der Pauluskirche

[1] … https://opengislab.com/blog/2020/8/23/mapping-and-viewing-geotagged-photos-in-qgis
[2] … https://opengislab.com/

QGIS-Tipp: Plugin für einfache Geometrieformen

Wer ganz schnell im QGIS exakte Rechtecke, Kreise, Quadrate und Ellipsen einfügen will, sollte sich mal das „Geometry Shapes“-Plugin von P. van de Geer anschauen. Ich habe es ausprobiert, klappt: Einfach, exakt, hilfreich! Die <Shift>-Taste hilft bei gleichen Seitenverhältnissen (Quadrate, Kreise).
Ergänzung: Alternativ könnt Ihr natürlich auch auf die „Werkzeugleiste für Formen“ zurück greifen.

Screenshots: Digitalisierung einer Ellipse

[1] … https://plugins.qgis.org/plugins/GeometryShapes/

QGIS-Tipp: Tanaka – Beleuchtete Konturen

Nach dem gestrigen Tweet [1] von GIS Whispers stehen in der QGIS-Stilbibliothek jetzt auch die Beleuchtete Konturen (Tanaka-Konturen) [2] zur Verfügung. Ich war gespannt uns hab es gleich mal getestet, einfach den Style ins QGIS importieren und loslegen, mein Testgebiet wie so oft: der Brock im Harz. Es klappt prima, danke!
Mehr Details zur Entstehung und Realisierung des Styles mit dem QGIS-Geometriegenerator findet Ihr im Beitrag auf „Tanaka method or how to make shaded contour lines“ [3] auf landscapearchaeology.org und im GIS-Wiki [4].

Mein Test: Tanaka-Contours am Brocken im Harz

[1] … https://twitter.com/giswhisp/status/1339568930143285248?s=20
[2] … https://plugins.qgis.org/styles/68/
[3] … https://landscapearchaeology.org/2018/tanaka-contour-lines/
[4] … http://wiki.gis.com/wiki/index.php/Tanaka_contours

QGIS: Ein Corona-Monat animiert

Mit dem Corona-QGIS-Projekt aus [1] habe ich mal (fast) jeden Tag im Zeitraum vom 12.11.2020 … 11.12.2020 eine Karte produziert und diese dann mit PicGIF Lite (@Mac) – denkbar wäre auch Corel PhotoPaint (@Win) – zu einer Animation zusammen gefügt. Das Ergebnis seht Ihr hier, deutlich: In Sachsen steigen die Werte am meisten!

Corona-Animation mit 500 ms
Corona-Animation 10x schneller mit 50 ms

Die unterschiedlichen Schriften in der Überschrift resultieren aus der Tatsache, dass die Karte teilweise auf Mac und teilweise auf Windows generiert wurden.

[1] … https://geoobserver.wordpress.com/2020/11/10/qgis-tipp-corona-daten-live/

Patente mit QGIS visualisiert

Ich bin immer wieder erfreut, wie einfach das Handling großer Datenmengen in QGIS und PostgreSQL/PostGIS sein kann. In Vorbereitung auf Schulungen und Workshops suchte ich große freie Datenbestände, bei den weltweiten Patenten des Harvard Dataverse [1] bin ich fündig geworden. Die Daten hab ich mal auf Deutschland reduziert, es bleiben immerhin 2.213.365 Patenteinträge über. Diese in die GeoDB importiert und via der „Punkte in Polygonen zählen …“-Funktion auf 10 km x 10 km-Quadrate akkumuliert und mit QGIS symbolisiert.

Screenshots in QGIS 3.16: Patente i n Deutschland

Tipp: Im DB-Manager den räumlichen Index für jedes Thema bilden, beschleunigt erwartungsgemäß kolossal ;-)

Screenshot: Räumlichen Index nicht vergessen!

[1] … https://dataverse.harvard.edu/dataset.xhtml?persistentId=doi:10.7910/DVN/OTTBDX